Wettbewerb „Soziale Talente im Sport“

Auszeichnung für Junges Engagement im Sport

Zielsetzung

Der Wettbewerb „Soziale Talente im Sport“ dient dazu, jugendlichen Engagierten Anerkennung und Wertschätzung für ihr Engagement entgegenzubringen sowie das Engagement Jugendlicher in der Region insgesamt zu fördern. Durch die Durchführung des Wettbewerbs „Soziale Talente“ sollen bereits engagierte Jugendliche Aufmerksamkeit und ein „Dankeschön“ für ihre freiwillig geleisteten Tätigkeiten erhalten. Das Engagement der Jugendlichen soll damit belohnt und diese weiterhin zum Engagement motiviert werden, um sie langfristig mit ihrem Engagement an die Sportorganisation zu binden. Außerdem sollen durch die positive Darstellung und Anerkennung des Jungen Engagements in den Medien und der Verbreitung vor allem durch die sozialen Netzwerke noch nicht engagierte Jugendliche auf die Sportorganisation und ihre Engagementmöglichkeiten aufmerksam werden und dazu motiviert werden, sich im Sport zu engagieren. Der Wettbewerb sollte in Verbindung mit der Sportjugend vor Ort stehen und kommuniziert werden.

Kurzbeschreibung des Ablaufs

Der Wettbewerb „Soziale Talente im Sport“ besteht aus zwei Komponenten:

1. Nominierung von jungen Engagierten, die im Internet (Homepage und social media Kanäle) vorgestellt werden.
Weg 1: Alle Vereine werden angeschrieben mit der Bitte das beiliegende Nominierungsformular auszufüllen und junge Engagierte in einem vorgegebenen Zeitfenster (bspw. 2 Monate) zu nominieren. Danach erfolgt die Vorstellung der Sozialen Talente im Internet mit Hilfe der Informationen aus dem Nominierungsformular. Bei diesem Weg werden relativ wenig Zeitressourcen benötigt. Weg 2: Der Start ist genau wie in Weg 1. Nach der Einsendung der Nominierungsformulare werden die jungen Engagierten zusätzlich persönlich vor Ort oder telefonisch interviewt um sie und ihr Engagement besser dar- und vorstellen zu können. Bei diesem Weg werden mehr Zeitressourcen benötigt, der Zeitraum der Nominierungsphase sollte kürzer gehalten werden, um anschließend ausreichend Zeit für die Durchführung der Interviews und Aufbereitung der Inhalte zu haben.
Die Nominierten werden online vorgestellt. Dann folgt eine zweiteilige Abstimmung. Diese setzt sich zu 50% aus einer öffentlichen Wahl über social media Kanäle (Zeitraum bspw. 1 Monat) und zu 50% aus einem Jury Votum zusammen. Die Jury sollte sich aus Vertretern aus Politik, Presse, Sportjugend-Vorstand und mindestens 2-3 weiteren unter 27 jährigen Personen (z.B. J-TEAM-Mitglieder) zusammensetzen.

2. Durchführung einer „Dankeschön“-Veranstaltung für alle Nominierten und Preisverleihung für die Gewinnerinnen und Gewinner.
Nach der Auswertung gibt es eine große und pressewirksame Veranstaltung für alle Nominierten, um dem Jungen Engagement insgesamt eine Bühne zu geben. Alle jugendlichen Engagierten erhalten hier Giveaways (werden gestellt) und einen Gutschein für eine gemeinsame Aktion/Attraktion. Außerdem erhalten alle Engagierten eine „Soziales Talent“ oder „Engagement“-Urkunde. Diese sollte wertvoll für die Jugendlichen sein und daher von einem prominenten Schirmherrn unterzeichnet werden. Eventuell ist es vor Ort möglich, einen prominenten Sportler als Schirmherren zu gewinnen und auch zu der Veranstaltung einzuladen.
Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs erhalten einen extra Preis (Gutschein für einen Lehrgang, Freizeit der sj, etc.). Außerdem werden professionelle Bilder von Ihnen erstellt um eine bessere Präsentation nach außen zu ermöglichen. Die Rechte für die Nutzung der Fotos sollten an den Sportbund übertragen werden. Die Bilder der jungen Engagierten können zum Werben für Junges Engagement in der Region genutzt werden. Anschließend sollte eine breite Berichterstattung in den (sozialen) Medien erfolgen.

Eigenleistungen

  • Durchführung des Nominierungs- und Auswertungsverfahrens (Weg 1 oder 2) sowie Umsetzung der Abschlussveranstaltung
  • Verbindung des Wettbewerbs mit der Sportjugend vor Ort
  • Nutzung von social media Kanälen
  • Einbezug lokaler Politik und Presse
  • Berichterstattung und Dokumentation auf junge.vereinshelde.org
  • Verknüpfung mit der jährlichen Ehrung der Vereinshelden des LSB Nds.
  • Ggfs. finanzielle Aufstockung über Eigenmittel und/oder weitere Zuschüsse

Unterstützungsleistungen durch den LSB Nds.

Finanzen (bis max.: 1500€) Für die Finanzierung kann ein Antrag über die Richtlinie zur Stärkung des Ehrenamtes und des Bürgerschaftliches Engagements im Sport gestellt werden. Die Zuwendung erfolgt im Sinne einer Fehlbedarfsfinanzierung. Antragsberechtigt sind Sportbünde und ihre Sportjugenden sowie Sportregionen.


Präsente

Für die Nominierten sowie für die Sieger werden Vereinshelden-Präsente und/oder Sportjugend Nds.-Präsente bereitgestellt.


Formulare & Vorlagen

Für die Durchführung stellt der LSB Vorlagen für die Ausschreibung des Projekts, für die Nominierungsformulare und für die Urkunden zur Verfügung. Für die Antragstellung und die Abrechnung des Projekts sind die vorgesehenen Formulare zu verwenden.

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt