Die Freiwilligen-Convention ist das zentrale Treffen von Engagierten, die sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes, z. B. im FSJ, FÖJ oder BFD (weitere Infos dazu gibt’s in unserem ABC) im und für den Sport einsetzen. Die „F-Con“ findet jährlich in der Akademie des Sports in Hannover statt. Partner der Sportjugend Niedersachsen ist dabei der ASC Göttingen.

Das Programm bietet viel Sport, aber auch Workshops rund um die Themen „Wie geht es nach dem Freiwilligendienst weiter?“, „Projekte planen und umsetzen“ oder „Ernährung im Sport“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können außerdem selbst Workshops anbieten und ihre Erfahrungen dadurch mit anderen Freiwilligen teilen.

 

Fragen rund um die Frewilligen-Convention beantwortet Laura.

Rückblick:

Das war die Freiwilligen-Convention "F-Con" 2015

Team-Challenge: Was ein Kracher!

Auf der Freiwilligen Convention fand dieses Jahr über das gesamte Wochenende eine Team-Challenge statt. Die Challenge bestand aus zwei Teilen einem Sportpraktischenteil hierbei war Schnelligkeit, Zielsicherheit und gute Zusammenarbeit innerhalb des Teams gefordert und fand am Freitag abend statt. Der zweite Teil war eine Foto-Challenge die sich über das gesamte Wochenende zog. Am Ende gewann das Team "Old Bastards" (siehe Bild) und räumte den Siegerpreis ab. Denn das Team war nicht nur kreativ, sondern meisterte auch die meisten Aufgaben .Es entstanden kreative und abgefahrene Fotos.

Aber sieh selbst!


von Phaku :-)

1. Tag
Von Freitag den 17. April bis Sonntag den 19. April 2015 war ich in Hannover bei der F-CON. Ich bin Mitglied im Juniorteam der Sportjugend Northeim/Einbeck, bei der F-CON habe ich freiwillig mitgemacht und bereue es auch nicht:p Ich war mit 5 anderen Jungs da, die auch Mitglieder in unserem J-Team sind. Wir sind am Freitag Vormittag mit dem Zug von Northeim nach Hannover gefahren. Die Zugfahrt hat 1,5 Stunden gedauert und ich war schon ziemlich aufgeregt!:-) Sehr gut finde ich, dass die Akademie des Sports so leicht zu erreichen ist. Als wir ankamen, haben wir schnell in unsere Zimmer eingecheckt, um unsere Sachen abzulegen. Danach sind wir gleich in den Toto-Lotto-Saal, den Veranstaltungsraum, gegangen, weil wir sowieso schon spät dran waren. Dort wurden wir begrüßt und haben Namenschilder bekommen. Zum Kennenlernen haben sich alle Teilnehmer nach dem Ort, wo man herkommt und nach dem Alter sortiert. Ich war eine der jüngsten:D Danach haben wir "Kennenlern-Bingo" gespielt: Man musste passend zu verschiedenen Aussagen Teilnehmer finden, auf die die jeweiligen Aussagen zutreffen. Ich fand das sehr gut, weil man ja erst mal keinen kennt und das Spiel hat es möglich gemacht, mit anderen Leuten zu reden und sich schon mal näher zu kommen.
Dann haben wir die Workshops für die nächsten zwei Tage gewählt. Die Angebote waren wirklich super, ich konnte mich kaum entscheiden. Ich habe Karriere Coaching, Human Soccer und Visualisierung gewählt!:-) Ich wäre gerne in den Workshop Rollstuhlbasketball gekommen, weil wir vom J-Team am 20.06.2015 in Northeim selber einen inklusiven Sporttag veranstalten (bisschen Erfahrungen sammeln), aber da waren zu viele die sich dafür interessiert haben, was ich natürlich gut verstehen kann:-)
Danach haben wir zur Auflockerung Schere/Stein/Papier gespielt. Das was sehr lustig. Alle haben sich gegenseitig angefeuert, war ein cooles Gefühl:)! Dann gab es Abendessen, das essen war sehr gut!
Abends haben wir noch Sport gemacht mit unseren eigenen Teams, es hat sehr viel Spaß gemacht! Die Betreuer haben sich viel Mühe gegeben :) ! Nach dem ganzen Sport haben wir noch im Saal zusammengesessen und uns mit den Anderen ausgetauscht und Spiele gespielt. Alle waren sehr nett und liebevolle Menschen!:-)

2. Tag
Um 8 Uhr haben wir gefrühstückt. Danach sind wir direkt alle in den Workshop gegangen, den wir am ersten Tag gewählt haben.

1. Workshop : Ich hatte "Karriere Coaching"
Der Referent hat zuerst von sich selbst und seinen Erfahrungen erzählt. Danach ging es dann darum, was die Teilnehmer schon erlebt haben und was wir beruflich mal werden möchten. Er hat uns aufmerksam zugehört und individuelle Tipps gegeben, was ich sehr gut finde bei ca. 10 Leuten. Außerdem hat er hat uns Blätter mit Ratschlägen dazu mitgegeben, was man im Leben verbessern kann.

2. Workshop: „Human-Soccer“ - es war ja so cool!

Ihr kennt es bestimmt: Human Soccer ist ein lebender Tischkicker in einem aufblasbaren Soccer-Court. Zwei Mannschaften stehen im Feld, werden an Seilen fixiert und spielen gegeneinander, natürlich nur mit dem Fuß. In einem Team müssen mindestens 5 Leute sein um spielen zu können. Unser Name war "SK-LATION" wir waren so gut das wir den 1. Platz belegt haben und dazu haben wir einen T-Shirt spendiert bekommen. Danke nochmals :p

3. Tag und 3. Work-Shop: „Visualisierung“

Es war sehr lustig und es geht echt einfach Dinge zu malen, was man nie vorher gedacht hätte.

Das ganze Wochenende war sehr gut! Ich habe sehr viel dazu gelernt, Menschen/Freunde dazu bekommen und viele Sachen miterlebt. Die Idee mit der Team- Challenge war sehr schön, weil man somit zwischendurch nie Langweile und das ganze Wochenende etwas zu tun hatte. Die Akademie des Sports war ein Luxus, da sind manche Hotels gar nichts!:D Ich habe den Altersunterschied sehr gemerkt, weil die "älteren" reifer waren und mehr Erfahrungen hatten als ich. Abends waren auch immer coole Aktionen wie zum Beispiel Tanzen, Karten spielen oder man konnte das Frühlingsfest kurz besichtigen, das war so cool! Ich finde das Wochenende sehr gelungen und man konnte echt viele Sachen mit nach Hause nehmen! Danke, dass ihr es uns ermöglicht habt :)!

Rückblick:

Das war die Freiwilligen-Convention "F-Con" 2014

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt