23.03.2018

Landessportbund Niedersachsen bei digital.engagiert

Eine Förderinitiative von Amazon und Stifterverband zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft

Der Landessportbund Niedersachsen will die Verwaltungsarbeit im Ehrenamt vereinfachen, indem eine online Geschäftsstellenlösung mit kleinen und mittleren Landesfachverbänden entwickelt wird. Darüber können Ehrenamtliche und Vereinsmitglieder jederzeit Verbands- oder Vereins-Angelegenheiten direkt und zeitsparend von Zuhause oder von Unterwegs erledigen. Damit nicht Verwaltungsaufgaben, sondern die Entwicklungsarbeit und die Gestaltung von Sport und Bewegung in Vereinen und Verbänden das Handeln prägen.

Was steckt hinter digital.engagiert?

Die Förderinitiative unterstützt Projektideen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft – damit gemeinnützige Organisationen mehr von den Möglichkeiten einer digitalen Zukunft profitieren.
Die Initiative will Akteure fördern (egal, ob gemeinnützig oder nicht), die mit ihren digitalen Innovationen Impulse zur Weiterentwicklung zivilgesellschaftlichen Handelns geben.

Sozialunternehmer und zivilgesellschaftliche Akteure waren aufgerufen, sich mit ihren vielfältigen Projektideen zu bewerben. Die Projektideen sollen zivilgesellschaftlicher Arbeit zugutekommen und auf einer technologischen Lösung aufbauen.

Was sind die Ziele der Förderinitiative?

  • die Chancen der Digitalisierung verstärkt für die Weiterentwicklung des zivilgesellschaftlichen Handelns nutzen
  • den Austausch mit Fachexperten über neuartige, digitale Arbeitsprozesse oder Engagement-Formate zum Nutzen der Teilnehmer und Zivilgesellschaft befördern
  • durch individualisiertes Coaching und praktische Hilfestellung zur erfolgreichen Umsetzung und Verstetigung der Projekte beitragen

Bei "digital.engagiert" handelt es sich um eine individuelle Förderung von Einzelpersonen und Teams aus allen Bereichen von Zivilgesellschaft und sozialem Unternehmertum, die Anreize für die Entwicklung neuartiger Konzepte setzt sowie Freiräume und Ressourcen für Innovationen und Fortschritt schafft.

Warum ist der Landessportbund Niedersachsen bei digital.engagiert?

160 gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen haben sich bis Dezember 2017 für die Förderinitiative beworben – 15 Projekte von ihnen hat die Jury ausgewählt und zur Teilnahme an dem Coaching-Programm eingeladen.

Der LSB Niedersachsen hat sich erfolgreich beworben und ist somit unter den 15 Projekten!

28.02.2018

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang Sportwissenschaft

Kooperation zwischen Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg und DOSB

Ihr habt Interesse an einem berufsbegleitenden Studium im Bereich Sportwissenschaft? Dann aufgepasst!

Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bieten in Kooperation einen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Sportwissenschaft an.

Das Anliegen des Studiengangs ist es, DOSB-lizenzierten Trainer/innen, Übungsleiter/innen und Vereinsmanager/innen durch ein berufsbegleitendes sportwissenschaftliches Studium - auch ohne Abitur - weiterführende berufliche Perspektiven im Arbeitsmarkt Sport zu ermöglichen.

Das Lernangebot findet flexibel in Präsenz- und Online-Phasen statt. Im Semester werden ca. 11 Präsenztage durchgeführt.

Für Euch interessant, die in den DOSB-Lizenz-Ausbildungen sowie Trainer und Übungsleiterpraxis erworbenen Kompetenzen werden individuell anerkannt, so dass Eure Vorleistungen in das Studium eingebracht werden können.

Hier findet Ihr detaillierte Informationen.

Euer Vereinshelden-Team

Flyer

16.02.2018

Soziale Talente im Sport 2017 – Ehrenamtspreis für Jugendliche im Sport

von Thorge

Um das freiwillige Engagement von Jugendlichen anzuerkennen und ihnen Dank auszusprechen, veranstaltet die SportRegion Hannover das Projekt „Soziale Talente im Sport“. Aus diesem Anlass wurden Vereine aus der SportRegion erneut dazu aufgerufen ihre jungen engagierten Vereinsmitglieder für den ausgeschriebenen Ehrenamtspreis „DAS SOZIALE TALENT IM SPORT 2017“ vorzuschlagen. Auslöser für die Durchführung des Projekts ist, dass die ehrenamtliche Arbeit, gerade durch jugendliche, einen wichtigen Anteil an funktionierenden Strukturen im Sport darstellt. Einerseits bietet es die Gelegenheit sich bei den Engagierten zu bedanken und ihnen die gebührende Aufmerksamkeit zu geben, andererseits können durch diese Aufmerksamkeit vielleicht andere Jugendliche dazu bewegt werden, einen Teil ihrer Freizeit für die Vereinsarbeit zu verwenden.

Im Forum der IGS Garbsen stand am Dienstag, 6.2.2018 um 18:00 Uhr alles bereit, um bei der ersten Ehrungsveranstaltung für soziale Talente in der SportRegion Hannover DAS SOZIALE TALENT 2017 zu küren:

Die Gewinnerin heißt Chiara Wolke Miehe, ist 15 Jahre alt und im Sportverein 06 Lehrte aktiv. Auf den zweiten Platz wurde Anja Schröder (19) vom Turn und Sportverein Empelde gewählt und den dritten Platz belegt Maren von Boehmer (14) vom Polizei Sport Verein Hannover. Sie setzten sich gegen den Rest der insgesamt 16 Nominierten durch und erhielten als besonderes Dankeschön für ihr Engagement attraktive Sportgutscheine für das Sportgeschäft SportHaeuser aus Mellendorf. Trotz den Platzierungen ging keine Nominierte und kein Nominierter ohne eine kleine Belohnung aus: Alle erhielten u.a. als Geschenk der Sparkasse Hannover eine Freikarte für das Bundesligaspiel der Handball-Recken gegen den Rekordmeister THW Kiel mit  Gutscheinen für den Verzehr vor Ort sowie eine Vereinshelden-Tasche mit Give-Aways vom stellvertretenden Vorsitzenden der Sportjugend Niedersachsen, Tim Wilhelmi.

Um den Abend einen festlichen Rahmen zu bieten, zeigten wie im letzten Jahr die Sportlerinnen des MTV Ilten mit ihrer Akrobatikshow „Acrophobia“ die Ergebnisse von harten Trainingseinheiten. Die Showeinlage fesselte die Zuschauer, indem sie auf zwei Ebenen (vor und auf der Bühne) eine Vielfalt an akrobatischen und tänzerischen Elemente aufzeigte.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an alle Teilnehmer und Unterstützer!

14.02.2018

Ehrung der Vereinshelden 2017

Vereinshelden-Empfang beim Ball des Sports 2018

Vereinshelden 2017

Am 9. Februar 2018 erfolgte im Rahmen des „Ball des Sports“ die Ehrung unserer Vereinshelden.

Die Gewinner der Vereinshelden-Kampagne 2017 folgten unserer Einladung, die festliche Urkundenübergabe bei einem feierlichen Zusammensein mit Speis und Trank zu begehen. Im Anschluss konnten unsere Vereinshelden den Abend auf dem „Ball des Sports“ im Congress Centrum Hannover gebührend ausklingen lassen.

Die ehrenamtlich Engagierten aus dem niedersächsischen Sport waren von Freunden, Mitstreitern oder Vereinsvorständen als „Vereinshelden 2017“ nominiert worden – insgesamt zählten die Organisatoren, der LandesSportBund Niedersachsen, der Niedersächsische Turnerbund und die SportEhrenamtsCard, 135 Bewerbungen.

Die Projektpartner möchten mit der jährlichen Aktion Menschen, die sich abseits klassischer Gremienarbeit ehrenamtlich im Sport engagieren, auszeichnen. Alle Nominierten erhalten Urkunden und werden zu einem exklusiven Motivationsseminar eingeladen (Zeit & Ort wird noch veröffentlicht).

24.01.2018

Vertiefung im FreiwilligenMANAGEMENT

Teilnehmerbericht von Philip Portwich

[24.01.2018, PW] Nachdem bereits im Basismodul die Grundlagen eines „strategischen Ehrenamts- und FreiwilligenMANAGEMENTS“ vermittelt wurden, fand vom 07. Bis 08. Dezember 2017 beim LandesSportBund in Hannover das Vertiefungsmodul zur „FreiwilligenMANAGEMENT“ statt. Kernthema war in diesem Vertiefungsmodul die strategische Arbeit im Vorstand.

Marco Lutz als Seminarleitung und Ingela Bartsch als Referentin moderierten das Seminar sehr lebendig und orientierten sich dabei am Lebenszyklus des freiwilligen Engagaments. So wurde inhaltlich die Vereinspraxis reflektiert und die strategischen Elemente des FreiwilligenMANAGEMENTS durch den Vorstand kennen gelernt. Neben theoretischem Input wurde allen Seminarteilnehmenden insbesondere auch durch den so genannten „Themenspeicher“ immer wieder die Möglichkeit geboten, Impulse für die eigene Arbeit abzuleiten und anhand von Best-Practice Beispielen aus anderen Vereinen zu lernen. Besonders erwähnenswert war die Gewinnung freiwillig und ehrenamtlich Engagierter über ein Online-Portal, welches ursprünglich für den An- und Verkauf von Gebrauchtgegenständen angedacht war. In Rollenspielen wurden außerdem sogenannte Erstgespräche erprobt und ausprobiert.

Weitere Themen waren Methoden der Einarbeitung, Aus- und Weiterbildung sowie Maßnahmen zu Förderung der Integration von Ehrenamtlichen und Freiwilligen. Beim Thema zu den Formen der Anerkennung von ehrenamtlichen und freiwilligen Engagement wurden die unterschiedlichen Motive der freiwillig Engagierten herausgestellt. So gefallen der Einen oder dem Einen ein Strauß Blumen zur jährlichen Mitgliederversammlung, während ein Anderer sich möglicherweise über eine Büste am Eingang zum Vereinsgasthaus freut. Menschen sind eben unterschiedlich. Abschließend wurde die Bedeutung von Feedbackgesprächen sowie der Umgang mit dem Weggang von Engagierten herausgestellt, deren Bedeutung leider viel zu häufig im Vereinsalltag unterschätzt wird. Zwischendurch überraschte Lehrgangsleitung Marco Lutz dann noch mit kognitiv anspruchsvollen Bewegungsspielen.

Begeistert zeigte sich auch Teilnehmer Marvin Munkel von dem Seminar: „Die Fortbildung war rundum gelungen! Ich kann für mich neue Ideen mitnehmen, Menschen auf unterschiedlichem Wege zu danken, sie für etwas zu begeistern und zu gewinnen sowie eine strategische Entwicklung eines engagementfreundlichen Vereines.“

Sicherlich ist es hilfreich, nach einem ersten Input für ein Vorstandsmitglied durch diese Weiterbildungsmaßnahme, eine EngagementBERATUNG im Verein vor Ort durch den LSB wahrzunehmen.

--> Termine 2018


Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt