Bürgerschaftliches Engagement im NTB - Kompetenzentwicklung von Freiwilligen

Niedersächsischer Turner-Bund e. V.

Projektbeginn: 01.03.2014

Projektende: 28.02.2015

Kurzbeschreibung

Der NTB beabsichtigt stufenweise ein professionelles Freiwilligen-Management in seinen Reihen zu implementieren. Die 46 Turnkreise des NTB eignen sich hierfür in einem ersten Schritt besonders. Denn sie sind nicht nur Schnittstelle zu den rund 2.800 Turnvereinen in Niedersachsen sondern auch der Dreh- und Angelpunkt für die fachliche Arbeit, sowohl im Wettkampfwesen als auch in der Aus- und Fortbildung von Trainern und Übungsleitern.
Insofern wird das nachfolgend zu beschreibende Projekt „Bürgerschaftliches Engagement im NTB – Kompetenzentwicklung von Freiwilligen“ exemplarisch für die Turnkreise entwickelt. Es stützt sich dabei auf die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe, die der Hauptausschuss des NTB im Herbst 2012 aus ehrenamtlich tätigen Turnkreisvorsitzenden, Landesfachwarten und Vertretern der Turnerjugend eingesetzt hat. Diese hat u. a. eine Aufgaben-Kompetenz-Matrix für Turnkreise erstellt. Hierzu wurden zunächst sämtliche Pflicht- und Küraufgaben eines Turnkreises erfasst und anschließend die zur Erledigung dieser Aufgaben notwendigen Kompetenzen definiert und den Aufgaben zugeordnet. Somit ist durch die Arbeitsgruppe eine hervorragende Grundlage für das Projekt gelegt worden.
Nach Projektende sollen die gewonnenen Erfahrungen für den Aufbau eines gesamtverbandlichen Freiwilligen-Managements genutzt werden. Sicherlich sind die Ergebnisse des Projekts auch auf andere Sportorganisationen übertragbar.

 

Beschreibung der Ausgangslage / Situation vor Projektstart

Die Anforderungen an die bürgerschaftlich Engagierten werden immer komplexer und erfordern eine Vielzahl von Kompetenzen. Neben grundlegenden sozialen Kompetenzen, wie Teamfähigkeit oder Empathie, sind vor allem Fach- und Methoden- aber auch Führungskompetenzen in unterschiedlichen Ausprägungen notwendig, um den Anforderungen nicht nur gerecht zu werden, sondern den NTB auch weiter zu entwickeln und damit zukunftsfähig zu machen. Hierbei kann man den Turnkreisen eine hohe Bedeutung als Lernort für die oben genannten Kompetenzen zuschreiben.
Gleichzeitig werden die ehrenamtlich Engagierten in den niedersächsischen Sportvereinen weniger (siehe Sportentwicklungsberichte von Prof. Breuer) und diese "wenigen" ehrenamtlich Engagierten übernehmen immer mehr Aufgaben. Dieses Problem wird auch von ehrenamtlich Engagierten der Turnkreisen des Niedersächischen Turner-Bundes genannt.

 

Konkrete Zielsetzung

Hauptziel
Der NTB schafft bis Anfang 2015 die Grundlagen dafür, dass die in den NTB-Turnkreisen bürgerschaftlich Engagierten, die sich ihnen stellenden Aufgaben kompetent, zeitlich machbar und motiviert wahrnehmen können.
Teilziele
a. Verbesserung der engagementfördernden Infrastruktur.
b. Attraktivitätssteigerung des bürgerschaftlichen Engagements in den Turnkreisen
c. Aufbau eines Freiwilligen-Marketings zur Gewinnung und Bindung von bürgerschaftlich Engagierten

 

Welche Maßnahmen wurden im Verlauf des Projektes umgesetzt?

Im Projektzeitraum März 2014 bis März 2015 wurden Grundlagen für die bürgerschaftlich Engagierten des Niedersächsischen Turner-Bundes erweitert oder geschaffen und ein Projektteam aufgebaut, dass aus einer Steuerungsgruppe und zwei Projektgruppen besteht. Die Steuerungsgruppe entwickelt die Strategie zum Freiwilligenmangement im NTB und bringt Entscheidungen in das NTB-Präsidium ein. Die Projektgruppe NTB-Turnkreise ist für die Entwicklung von Maßnahmen für die Engagementförderung in den Turnkreisen zuständig und die Projektgruppe junges Engagement entwickelt Gelingensbedingungen für junges Engagement.  

Zu der Schaffung von Grundlagen zur Förderung von bürgerschaftlichen Engagement gehören:
1. die gemeinsame Entwicklung des Positionspapiers "gemeinsam engagiert"
2. die Entwicklung der Systematik Engagementförderung im NTB
3. die Zusammenstellung von Bausteinen zur Darstellung der Maßnahmen, die zur Umsetzung der Systematik Engagementförderung entwickelt und umgesetzt werden
4. die Weiterentwicklung des Quick-Checks für die Beratung der Turnkreise des NTB
5. die Befragung der Turnkreise von Studierenden der Ostfalia

Diese Maßnahmen sind unter den strategischen Zielen: Verbesserung der engagementfördernden Struktur, Attraktivitätssteigerung des bürgerschaftlichen Engagement und Aufbau eines Engagierten-Marketings entwickelt worden.

 

Was hat sich im Verein / Verband durch das Projekt verändert?

Durch das Projekt Bürgerschaftliches Engagement im NTB wird das Thema Engagementförderung in den Mittelpunkt gestellt. Auf allen Veranstaltungen des Niedersächsischen Turner-Bundes wird das Thema aufgegriffen und weiterentwickelt.

Das Bewusstsein zum Thema bürgerschaftliches Engagement verändert sich. Nach und nach wird den ehrenamtlich Engagierten klar, dass sie sich gezielt mit dem Thema Engagementförderung auseinandersetzen müssen. Dies hat in einigen Turnkreisen dazu geführt, dass bereits einzelne Maßnahmen zur Gewinnung von neuen Engagierten durchgeführt wurden. Andere Turnkreise stellen fest, dass sie bereits Engagementförderung praktizieren, es allerdings noch nicht unter diesem Gesichtspunkt betrachtet haben und wiederum andere beschließen, dass sie eine neuen Ehrenamtlichen brauchen, der sich nur um das Thema Engagementförderung kümmert.

Die Engagierten erfahren in ihrem Handeln Unterstützung und Anerkennung. Gleichzeitig werden für ihre Bedürfnisse die Strukturen des NTB angepasst. Das erhöht die Zufriedenheit der Engagierten, die somit ihrer Tätigkeit gerne nachgehen und das auch an dritte kommunizieren.

Dadurch, dass das Thema Bürgerschaftliches Engagement in den Mittelpunkt gerückt wird, wird der NTB als Organisation wahrgenommen (durch Politik, ...) die zu einer aktiven Bürgergesellschaft beiträgt. Dies war anhand der Reden der Politiker auf dem Landesturntag, das unter dem Motto "gemeinsam engagiert!" stand, erkennbar. Alle Politiker erwähnten in ihren Reden das außergewöhnliche Engagement der bürgerschaftlich Engagierten des NTB.

 

Was können andere Vereine / Verbände aus Ihrem Projekt lernen?

Entwicklung eines Positionspapiers - Wichtig bei der Entwicklung und Etablierung eines Positionspapiers zum Thema "Bürgerschaftliches Engagement" ist die Einbindung und das Mitdenken von den bereits bestehenden Strukturen und den darin handelnden Personen. So kann sichergestellt werden, dass die Positionen eine hohe Akzeptanz finden und eine Identifikation mit den Inhalten eintreffen kann. (Die genauen Schritte können bei Interesse gerne nachgefragt werden).

Entwicklung von Projektstrukturen, Nutzung von bestehenden Strukturen und Einbindung von Betroffenen - Zu Projektbeginn oder im Vorfeld ist es sinnvoll eine Interessengruppenanalyse zu machen und die Betroffenen zu Beteiligten zu machen. In dem Projekt Bürgerschaftliches Engagement wurde eine Steuerungsgruppe, eine Projektgruppe NTB-Turnkreise und eine Projektgruppe junges Engagement ins Leben gerufen. 

 

Was hat Ihnen bei der Umsetzung des Projektes geholfen?

Zu Projektbeginn und im weiteren Verlauf haben das Expertenwissen, welches in einer bereits bestehenden Arbeitsgruppe, der Steuerungsgruppe, der Projektgruppe junges Engagement und den unterschiedlichen Gremien des NTB und der NTB vorhanden war, zur erfolgreichen Durchführung des Projektes geführt. Zum einen haben die ehrenamtlich Engagierten aus den Turnkreisen ihr Wissen und ihre Anliegen in das Projekt eingebracht und praktische Tipps zur Umsetzung gegeben und zum anderen haben externe Experten hilfreiche Handlungsempfehlungen gegeben. Die Engagierten wurden bei Projektgruppentreffen, Tagungen der Gremien und in persönlichen Gesprächen nach ihrer Meinung zum aktuellen Stand des Projektes gefragt, sowie bei der Erarbeitung von einzelnen Maßnahmen beteiligt.

Bei der Planung und der Umsetzung des Projektes haben der Projektleitung das Hintergrundwissen zum Thema bürgerschaftliches Engagement, das Wissen um die Strukturen und das Kennen von ehrenamtlichen Engagierten im NTB (erworben im Studium der Sportwissenschaften und durch langjähriges ehrenamtliches Engagement im NTB) sowie die Teilnahme an den Aus- und Fortbildungen des LSB zum Thema "Engagementförderung" geholfen.

 

Was hat Sie bei der Umsetzung des Projektes behindert?

Bürgerschaftliches Engagement betrifft alle Bereiche des Niedersächsischen Turner-Bundes. Im NTB sind mehr als 1000 ehrenamtlich Engagierte tätig und noch viele weitere freiwillig Engagierte. In den 46 Turnkreisen sind ca. 600 ehrenamtlich Engagierte für unterschiedlichste Bereiche tätig. Diese Vielfältigkeit an bürgerschaftlichen Engagement zu überblicken und gleichzeitig für jeden einzelnen engangementfördernde Bedingungen zu schaffen ist eine Herausforderung. Ein hemmender Faktor bei der Planung und Umsetzung des Projektes ist, dass die unterschiedlichen Interessengruppen beachtet und eingebunden werden müssen. Dadurch können die Maßnahmen weniger schnell umgesetzt werden. Allerdings ist nur durch die Einbindung der Interessengruppen eine nachhaltiges Freiwilligenmanagement zu etablieren.

 

Was würden Sie beim nächsten Projekt anders machen?

Bei dem nächsten Projekt "Bürgerschaftliches Engagement im NTB" würde ich zunächst die ehrenamtlich Engagierten im NTB befragen. So könnte ich die Zielsetzung besser an die Bedarfe "aller" Engagierten anpassen (und das zu Beginn des Projektes).

Gleichzeitig würde ich die Strategie für das Freiwilligenmanagement und die Koordination von bürgerschaftlich Engagierten von Anfang an trennen. So können die Aufgaben stärken voneinander getrennt und zielgerichteter bearbeitet werden.

 

Wie wird das Projekt im Verein / Verband weitergeführt?

Das Projekt Bürgerschaftliches Engagement wird bis Februar 2016 weitergeführt.
In dem zweiten Projektzeitraum werden begonnene Maßnahmen umgesetzt und eine Strategie für die Etablierung eines Freiwilligenmanagements im NTB erarbeitet.

 

Beurteilung des Projektes

Das Projekt "Bürgerschaftliches Engagement im NTB" hat dazu geführt, dass gezielte Engagementförderung als eine der wichtigsten Aufgaben des NTB in den Mittelpunkt gerückt ist.

Das übergeordnete Ziel "das die ehrenamtlich Engagierten der Turnkreise ihre Aufgaben kompetent, zeitlich machbar und motiviert angehen können" konnte bisher noch nicht erreicht werden. Allerdings wurden mit dem Projekt "Bürgerschaftliches Engagement im NTB" Grundlagen geschaffen, die dazu führen werden, dass dieses Ziel erreicht werden wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Mit dem Projekt "Bürgerschaftliches Engagement im NTB" wurden im Jahr 2014 die Grundlagen dafür gelegt, dass die ehrenamtlich Engagierten ihre Aufgaben kompetent, zeitlich machbar und motiviert angehen können. Der Niedersächsische Turner-Bund befindet sich am Anfang eines Veränderungsprozesses, der sicherlich noch einige Jahre andauern wird.

 


Anlage 1 - Positionspapier_Bürgerschaftliches_Engagement

Anlage 3 - Bausteine zur Umsetzung

Anlage 3.1. - Instrument_Quick Check_NTB

Anlage 3.2. - Überblick Aufgabeneines Turnkreises

Anlage 3.3. - NTB-Magazin (1)

Anlage 3.3. - NTB-Magazin (2)

Anlage 3.3. - NTB-Magazin (3)

Anlage 3.3. - NTB-Magazin (4)

Anlage 3.4. - NTB-Info (1)

Anlage 3.4. - NTB-Info (2)

Anlage 3.4. - NTB-Info (3)

Anlage 3.4. - NTB-Info (1)

Anlage 4 - Ergebnisse_Studie_Ostfalia

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt