Freiwilligenagentur Göttingen, Abteilung Sport

StadtSportBund Göttingen e.V.

Projektbeginn: 15.05.2018                                                                                 Projektende: 14.05.2020

Kurzbeschreibung des Projektes

Die Freiwilligenagentur Sport des SSB Göttingen existiert seit März 2014 und wurde in der Anfangsphase durch eine Finanzierung des LSB angeschoben und dann durch ei Projekt "Ausbildungspaten" mit vier Geldgebern so weit finanziert, dass sie bis Ende Juni 2017 gesichert war.

Die Finanzierung über das projekt ließ am Rande auch Ressourcen, um weiteren Zielen wie "Unterstützung des Vereinsehrenamtes" und "Förderung des freiwilliegen Engagements§ zu forcieren. Dennoch ist bei der Finanzierung in Abhängigkeit von den Gledgebern der Fokus auf das jeweilige Projekt zu legen, was bei den Ausbildungspaten auch gelungen ist. Hier wurden sozial benachteiligte Jugendliche durch Paten und durch Qualifizierungen/Coachings unterstützt.

Während der dreijährigen Projektlaufzeit lag der Fokus immer wieder darauf, Fördergelder zu generieren, um die FWA dauerhaft abzusichern. In dieser herausfordernden Situation ist es auch gelungen, Studenten durch Kooperationen mit der Uni und der HAWK an die Agentur zu binden und zudem knapp 150 Ehrenamtliche in Sportvereine zu vermitteln. Durch die positiven Ergebnisse hat die Stadt Göttingen seit Juli 2017 einen dauerhaften zuschuss für Personal gegeben.

Bedingung war jedoch, dass die Agentur ihre Arbeit auf Kultur und Soziales ausweitet. Dazu ist in Abstimmung mit der Verwaltung und den sozialen und kulturellen Organisationen ein Konzept erarbeitet worden, welches ein Angebotsmodell für diese Organisationen darstellt.

Konkrete Zielsetzung

Die geförderte Personalstelle, die sich nur mit dem Thema Sport befasst, soll die gut laufenden Projekte (Kooperation Uni, HAWK) fortsetzen und weitere auf den Sport fokussierte Maßnahmen entwicklen, von denen die Vereine in der Stadt Göttingen und in der Sportregion profitieren.

Bürgerschaftliches Engagement zu fördern, ist eine Hauptzielsetzung. Hier auch mit dem Schwerpunkt Jugend/Nachwuchs. Die Gewinnung und Vermittlung von Freiwilligen in Sportvereine ist eine weitere Zielsetzung.

Beschreibung des innovativen Charakters

Die Ressourcen der Projektstelle sollen ausschließlich auf "Sport und bürgerschaftliches Engagement" gelegt werden. Es sollen vor Ort FreiwilligenMANAGERZ-KOORDINATOREN ausgebildet werden. Ebenso soll aktiv Werbung für Engagementberatung in den Vereinen betrieben werden. Die Vereine sollen zudem in Sachen Richtlinien beraten werden und Unterstützung bei der Antragstellung (Lotto-/LSB) bekommen. Infoveranstaltungen sollen dazu in der Sportregion stattfinden.

Vorgesehene Maßnahmen

Zu den vorgesehenen Maßnahmen zählen die bereits erwähnte Ausbildung zum FreiwilligenMANAGERAKOORDINATOR, Sie richtet sich an alle Ehrenamtlichen der Sportregion. Darüber hinaus sollen gezielt Kooperationen mit Organisationen aufgebaut werden, um Freiwillige für die Vereins-A/erbandsarbeit zu gewinnen. Ebenfalls sollen in der Sportregion SeminarA/orträge zum ehrenamtlichen Engagement durchgeführt werden. Darüber hinaus werden durch die vorhandene Stelle (Finanzierung d. Stadt) Konzepte entwickelt, von denen auch der Sport profitieren wird, Runde Tische zum Engagement mit Best Practice Beispielen aus anderen Organisationen. Aber auch Etablierung von Maßnahmen zur Anerkennung des jungen Engagements in den Vereinen.

Erfolgskriterien

Wenn sich mindestens zehn Personen für die beiden Bausteine derFreiwiiligenMANAGER/-KOOR- DINATOREN-Ausbildung melden und fünf Vereine davon hinterher eine Engagementberatung und die Richtlinie zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements in Anspruch nehmen, wäre das ein Erfolg. Ebenso soiien im Zeitraum drei SeminareA/orträge in der Sportregion durchgeführt werden sowie vier Seminare mit der Uni/HAWK, um Studenten für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen. Vereine solle Jugendehrung etablieren.

Beteiligte Organisationen

Beteiligte Organisationen wären Landessportbund, Stadtportbund, Sportvereine und -verbände der Sportregion. Ebenfalls auch der ASC-Göttingen mit dem Fachbereich Freiwilligendienste. Darüber hinaus die Uni Göttingen, der Hochschulsport und auch die HAWK. Des Weiteren auch Organisationen aus dem sozialen und kulturellen Bereich.

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt

NeinEinverstanden

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.