Freiwilligenagentur Stade

Kreissportbund Stade e. V.

Projektbeginn: 01.10.2015

Projektende: 30.09.2017

Kurzbeschreibung

Im LK Stade gibt es zur Zeit keine gezielte Förderung von freiwilligem Engagement. Mit diesem Projekt soll zunächst eine Ist-Analyse erfolgen um eine Übersicht über die Einsatzmöglichkeiten von Freiwilligen, vorwiegend im Sport, zu schaffen. Die dadurch entstehende Datenbank soll dazu dienen Freiwillige schnell und gezielt vermitteln zu können. Die Öffentlichkeitsarbeit soll vorwiegend über das Internet und die sozialen Netzwerke erfolgen um insbesondere junge Frauen und Männer in der Altersgruppe 17-40 für freiwillige Tätigkeiten zu gewinnen. Durch Informationsveranstaltungen und weitere Maßnahmen soll der Austausch zwischen den lokalen Freiwilligeneinrichtungen und lokalen Akteuren gefördert werden und ein Netzwerk aufgebaut werden.
Durch Beratungs- und Qualifizierungsangebote soll in den vorhandenen Sportvereinen und- verbänden eine Anerkennungskultur und ein neues Verständnis von modernem  freiwilligen Engagement geschaffen werden. Die Angebote stehen nach Absprache auch für Organisationen außerhalb des Sport offen. Sportvereine und -verbände sollen durch dieses Projekt in der Schaffung bzw. beim Fortbestand von FWD-Einsatzstellen unterstützt werden. Da der FWD jungen Menschen zahlreiche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten schafft. Durch die enge Vernetzung mit dem ASC Göttingen sollen optimale Bedingungen für die FWD im Sport geschaffen werden.

 

Konkrete Zielsetzung

- Aufbau einer Freiwilligenagentur
- Übersicht verschaffen über Möglichkeit zum freiwilligen Engagement 
- Erstellen einer Datenbank zu Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige in Sportvereine und –verbänden
- Ausbau der FWD im Sport
- Vernetzung und Zusammenarbeit mit lokalen Freiwilligeneinrichtungen
- Schaffung einer Anerkennungskultur für freiwilliges Engagement und zeitlich begrenztem Engagement 
- Gezielte Ansprache von unterrepräsentiert Zielgruppen
- Förderung und Lobbyarbeit für freiwilliges Engagement

 

Beschreibung des innovativen Charakters

Da es z. Z. keine gezielte Förderung von freiwilligen Engagement in der Region Stade gibt, kann der Sport mit dem eigenen Ressourcen dazu beitragen das Engagement zu fördern und weiteren Akteuren unter die Arme greifen.

 

Welche Maßnahmen wurden im Verlauf des Projektes umgesetzt?

Vorgesehene Maßnahmen:

- Schärfung des Profils der Freiwilligenagentur in einem Auftakt-Workshop
- Auftaktveranstaltung mit Akteuren und Medien
- Ist-Analyse der aktuellen Situation und Erstellen einer Datenbank
- Workshops: Freiwilliges Engagement, Freiwilligen-Management, FWD
- Seminare: Qualifizierung Vorständen und Freiwilligen passend zu den individuellen Bedürfnissen (z. B. Internet, soziale Medien, Projektmanagement)
- Lehrgänge: Unterstützung in der Aus- und Fortbildung/ Informationsveranstaltungen in Schulen, bei Messen etc.
- Beratung von Organisationen zu freiwilligem Engagement unter Zuhilfenahme der Beratungsformate des LSB (u. a. EQC, JQC) - Fachberatung zu FWD, Fördermitteln, Stiftungen, J-Teams, Schulen, Vereine, Freiwillige
- Austausch und Abstimmung mit lokalen Freiwilligeneinrichtungen 

Erfolgskriterien

- Die o. g. Maßnahmen werden angenommen und regen zum Nachdenken an 
- gestiegene Anzahl an FWDlern und Einsatzsstellen der FWD im Sport
- Nachweisbare Vermittlung von Freiwilligen an Organisation 
- Einbindung in lokale Netzwerke und gewinnbringende Zusammenarbeit mit lokalen Freiwilligeneinrichtungen
- Aufbau und Akzeptanz einer Freiwilligenagentur
- Wahrnehmung der Freiwilligenagentur als kompetenter Partner bei der Vermittlung von freiwillig Mitarbeitenden 
 

Beteiligte Organisationen

ASC Göttingen, Sportvereine, Schulen, soziale Einrichtungen (Altenheime, Lebenshilfe, DRK), lokalen Freiwilligeneinrichtungen, Städte, Gemeinden und der Landkreis 

 

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt