Fit für die Zukunft - KAGELS engagieren sich -

Kanu-Gemeinschaft List e.V.

Projektbeginn: 23.10.2017

Projektende: 15.12.2017

Kurzbeschreibung des Projektes

Wir "Kagels" sind ein Verein mit ca. 85 Jahren Vereinsgeschichte und derzeit 230 Mitgliedern.
...wir, die "Kagels" sind eine große Gemeinschaft (kein Fitnessstudio oder Dienstleistungsverein)
...jeder "Kagel" hat die Möglichkeit an allen Vereinsveranstaltungen teilzunehmen (Kanupolotraining in allen Altersklassen, Dienstagspaddeln, Fun-Polo, Wanderfahrten, Funktionsgymnastik, Hallenfußball, Ferien- und Urlaubsfahrten, Schwimmbadtermine sowie alle sonstigen Vereinsveranstaltungen)
…wir "Kagels" haben unser eigenes Bootshaus, das wir selbst in Schuss halten müssen
Auch in einem kleinen Verein fallen diverse Aufgaben an, die durch Ehrenamtliche gestemmt werden. Die Zeit, in der nur wenige Ehrenamtliche viele Aufgaben übernommen haben ist vorbei. Die alten Engagement-Struktur „Full-Time-Ehrenamt“ ist so gut wie unmöglich geworden und wir müssen Strukturen schaffen, wie wir die vielfältigen Vereinsaufgaben dennoch professionell umsetzen können. Aufgaben auf viele Schultern verteilen ist hier die Devise.

Ein Verein ist nur so gut wie seine freiwillig engagierten und ehrenamtlichen Mitglieder, die sich mit individuellem Einsatz, Talent und Kompetenz an der Gestaltung und Weiterentwicklung beteiligen.
Wie sieht`s bei uns in der KGL aus? Um das herauszufinden haben wir uns vom LandesSportBund (LSB) Niedersachsen ein zertifiziertes Engagement-Beratungsteam eingeladen.
In den zwei bisherigen Workshoprunden haben wir schon die ersten Maßnahmen beschlossen.
Erstellung eines Masterplanes für Aufgabenverteilung->bis Okt. 2017
Welche Aufgaben fallen überhaupt an, und wie kann man sie möglichst schlau auf vielen Schultern verteilen
Fähigkeitsanalyse der Mitglieder->bis März 2018
Wir müssen herausfinden welche Fähigkeiten in den „Kagels“ schlummern, damit wir die Leute gezielt ansprechen können, ob Sie eine Aufgabe für den Verein übernehmen können.
Auch bei einer Mitgliederzahl von ca. 230 Personen kann man nicht alles über jeden „Kagel“ wissen.
 
Zur Zielerreichung haben wir ein großes Organigramm erstellt, dass alle planbaren Aufgaben in der Vereinsarbeit darstellt.
Außerdem hat eine Projektgruppe einen Fragebogen entworfen, mit dem wir die Fähigkeiten der "Kagels" abfragen. Diese Abfrage läuft derzeit und wir haben schon ein paar unentdeckte Talente sichten können.

Beschreibung der Ausgangslage

Wir "Kagels" sind ein Verein mit ca. 85 Jahren Vereinsgeschichte und derzeit 230 Mitgliedern. Das Engagementpotenzial ist groß, wir müssen nur sehen, dass wir die schlummernden Talente unserer Mitglieder auch ausnutzen.

Was soll durch das Projekt erreicht werden?

Wir möchten mit den Ergebnissen der Umfrage die "Kagels" gezielt ansprechen können, sei es bei kleineren Aufgaben, oder auch bei Übernahme eines Amtes. Durch das neue Mitgliederprogramm können wir uns hierzu sehr individuelle Statistiken auswerfen lassen.
Außerdem möchten wir zeigen, dass in unserem Verein ohne ehrenamtliches Engagement nicht passieren würde und dass wir unseren Ehrenamtlichen dafür sehr dankbar sind.

Welche Maßnahmen wurden im Verlauf des Projektes umgesetzt?

Wir haben das neue Mitgliederverwaltungsprogramm aktiviert und unsere bisherigen Daten importiert. Nun arbeiten wir mit dem neuen Programm.
Bei der Mitgliederversammlung am 24.11. haben wir den Startschuss für unsere "Kagels-Stärken-Analyse" gegeben und haben seit dem schon einige Rückläufer, deren Ergebnisse wir schon in unserer neuen Datenbank gespeichert haben.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hatten wir unsere Engagierten zu einem geselligen Vereinsabend eingeladen, als Dankeschön für ihr Engagement.

Was hat sich im Verein / Verband durch das Projekt verändert?

Wir haben unsere Engagement-Bedarfe analysiert und sind gerade dabei herauszufinden, welche Ressourcen wir bei unseren Mitgliedern haben.

Was können andere Vereine / Verbände aus Ihrem Projekt lernen?

Es ist wichtig sich frühzeitig mit diesem Thema zu beschäftigen! Nicht erst, wenn man keine Ehrenamtliche für einen bestimmten Posten findet.

Was hat Ihnen bei der Umsetzung des Projektes geholfen?

Meine Fortbildung zur Freiwilligen-Koordinatorin :)

Was hat Sie bei der Umsetzung des Projektes behindert?

Die Ausarbeitung ist sehr zeitintensiv und im Alltagsgeschäft eines ehrenamtlichen Vorstandes ist dafür sehr wenig Zeit.

Wie wird das Projekt im Verein / Verband weitergeführt?

Wir werden versuchen alle "Kagels" dazu zu bewegen an der "Kagels-Stärken-Analyse" teilzunehmen.
Parallel werden wir schon mit den ersten "Kagels" Gespräche führen, die wir für bestimmte Aufgaben gut geeignet einschätzen.

Beurteilung des Projektes

Ein kleiner Engagement-Verein mit wachsenden Mitgliederzahlen und erweiterten Sportangeboten wie die KGL, kann nur gut in allen Bereichen funktionieren, wenn sich alle Mitglieder aktiv einbringen. Die KGL muss umstrukturiert werden. Die Machbarkeit des klassischen Ehrenamtes wird durch Anforderungen und Verpflichtungen außerhalb des Vereins für jeden einzelnen immer schwieriger. Daher müssen die Aufgaben besser verteilt und delegiert werden.
Nun sind wir auf dem richtigen Weg. Es wird aber noch viel Arbeit, dass was wir uns in der Theorie ausgedacht haben dann auch vorteilhaft umzusetzen.

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt

NeinEinverstanden

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.