Freiwilligenstammtisch

TSG Burg Gretesch

Projektbeginn: 15.05.2018

Projektende: 30.06.2018

Kurzbeschreibung des Projektes

In der Handballabteilung der TSG Burg Gretesch sind ca. 70 Personen freiwillig engagiert. Der Inhalt und der Umfang des freiwilligen Engagements erstreckt sich über die Leitung der Abteilung, die Mitarbeit in übergreifenden Aufgaben, die Trainingsleitung und Mannschaftsbetreuung, das Schiedsrichterwesen und die Betreuung des Schiedsgerichts sowie das Drumherum mit Fahrdiensten, Betreuung der Cafeteria u. s. w. Die Handballabteilung bemüht sich alle freiwilligen Tätigkeiten gleichwertig zu schätzen und insbesondere junge Freiwillige behutsam an ein Engagement heranzuführen. Im Jahr 2017 fanden unter Begleitung von LSB-Beratern zwei Workshops statt. Neben Werten der Zusammenarbeit und Regeln zum Umgang miteinander wurden im Nachhinein Aufgabenprofile für verschiedene Tätigkeiten erstellt sowie erste Ansätze eines Wissensmanagements erarbeitet. Ein weiteres Ergebnis war Formate zu erproben, die das Zusammenwirken stärken und die freiwilligen Tätigkeiten zusätzlich wertschätzen sollen. Aus diesem Zusammenhang soll am 27. Mai 2018 ein erster Freiwilligenstammtisch durchgeführt werden, zu dem alle  Freiwilligen eingeladen sind, die sich in der Saison engagiert haben, sowie auch Interessierte. Neben dem geselligen Teil sollen unter dem Motto "Ich suche..." und "Ich biete..." Aufgaben verteilt, um noch vorhandene Aufgabehäufungen Einzelner zu entlasten

Beschreibung der Ausgangslage

Die konfliktbeladene Situation konnte durch die Workshops verbessert werden. Dennoch bedurfte es weiterer Maßnahmen, die einen Beitrag für ein stärkeres Miteinander und Zugehörigkeitsgefühl in der Handballabteilung sorgen können. Ziel muss es sein, das Miteinander zu verbessern und zu einer engeagementfreundlichen ABteilungskultur zu sorgen. Zudem soll mit Hilfe des stärkeren die Aufmerksamkeit auf die bestehenden und zu verteilenden Aufgaben bewusster gemacht werden und im öffentlichen Raum darüber diskutiert werden, um die Aufgaben auf mehr Schultern verteilen zu können.

Was soll durch das Projekt erreicht werden?

Ziel ist es das Engagement all derjenigen wertzuschätzen, die in der Saison einen Beitrag für die Handballabteilung geleistet haben, unabhängig vom Inhalt und Umfang des jeweiligen Engagements. Zudem soll diese Wertschätzung innerhalb des Gesamtvereins und darüber hinaus öffentlich gemacht werden. Ein weiteres Ziel ist die Aufgabenverteilung und die Gewinnung neuer Engagierter.  Langfristig soll dieser Stammtisch einmal im Jahr stattfinden und die Beteiligung vieler ermöglichen sowie zur offenen Mitarbeit im Leitungsteam einladen.

Welche Maßnahmen wurden im Verlauf des Projektes umgesetzt?

Seit dem Stammtisch wird ein offenes Format der Abteilungsleitung praktiziert, welches monatlich zu festen Terminen stattfindet und aufgabenorientiert strukturiert ist. Hierzu wird jeder im Vorfeld eingeladen teilzunehmen, aus seiner/ihrer Sicht zu berichten und eigene Themen zu integrieren.

Was hat sich im Verein / Verband durch das Projekt verändert?

Dadurch wird die Kommunikation  verbessert und es entstehen direkte Kontakte und Absprachen. Zudem ist die Verbindlichkeit in Bezug auf die besprochenen Aufgaben verbessert worden. Konflikte konnten zwar in in Gänze bereinigt werden, werden jedoch offen angesprochen und entgegengesetzte Perspektiven finden ihre berechtigte Berücksichtigung im offenen Diskurs und bei der Entscheidungsfindung. Das Wir-Gefühl und die Beteiligung ist verbessert worden.

Was können andere Vereine / Verbände aus Ihrem Projekt lernen?

Mit den Menschen sprechen, Kontakte herstellen und pflegen, positives Denken ausstrahlen und dem Umfeld Wertschätzung entgegenbringen. Anderen Meinungen Raum geben und Verständnis vorleben. Die Förderung des Miteinander ist in der Lage ein Klima der Loyialität und des Engagements zu schaffen.

Was hat Ihnen bei der Umsetzung des Projektes geholfen? (

Die Zusammenarbeit im Team.

Wie wird das Projekt im Verein / Verband weitergeführt?

Der Stammtisch wird eimal/Jahr stattfinden

Beurteilung des Projektes

Der Freiwilligenstammtisch soll in der Form regelmäßig wiederholt werden. Aktionen, die das Miteinander verbessern sind Erfolgsfaktoren für die Zukunft und fördern eine Gemeinschaft in der sich alle beteiligen und wohlfühlen können.

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt

NeinEinverstanden

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.