Junges Engagement im Verein

KSB Aurich Sportjugend

Projektbeginn: 01.08.2014

Projektende: 28.02.2015

Kurzbeschreibung

Im August 2014 wurden alle Vereine, die Mitglied im Kreissportbund Aurich sind, angeschrieben mit der Bitte, uns junge engagierte Mitglieder zu benennen.
Bis Ende September wurden uns 32 Jugendliche bis 25 Jahre gemeldet, die aus Sicht der Vereine sich verdient gemacht haben. Es wurden junge Sportler aus den verschiedensten Sparten vorgeschlagen, von Fußballern, Boßlern, Tauchern bis hin zu Wassersportler.
Bis zum Dezember werden alle Vorgeschlagene persönlich aufgesucht und es wird mit ihnen ein Interview geführt. Anschließend wird ein "Steckbrief" erstellt und mit einem Bild veröffentlicht. Einmal wird dieser Steckbrief auf der Homepage des KSB Aurich und der neuen Homepage der Sportjugend Ostfriesland gezeigt. Weiter gibt es die Zusage der örtlichen Presse, die Beiträge im Sportteil zu veröffentlichen. Entweder als kleine Serie oder auf einer Sonderseite.
Zum Abschluß soll es eine Veranstaltung mit alles Jugendlichen und Gästen geben.

 

Beschreibung der Ausgangslage / Situation vor Projektstart

Höher, schneller, weiter. Bisher werden in der Presse und auf Kreistagen/ Vereinsfeiern in der Regel Jugendliche oder verdiente Vereinsmitglieder herausgestellt, die sich durch ausserordentliche sportliche Leistungen oder langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten hervorgetan haben. Wir wollten mit unserer Aktion bewusst nicht diesen Personenkreis ansprechen sondern Jugendliche, die im Hintergrund wertvolle Arbeit leisten.Sei es als Trainer, Betreuer, Helfer oder in sonstiger Funktion im Verein. Ihnen fehlt oft noch die öffentliche Anerkennung.

 

Konkrete Zielsetzung

Mit der öffentlichen Anerkennung soll das besondere Engagement gewürdigt werden. Es soll die jungen Vereinsmitglieder ermutigen, sich weiter ehrenamtlich in ihren Vereinen einzubringen.
Die Sportjugend des KSB verfolgt mit dieser Aktion nebenbei noch das Ziel, diese Jugendliche für eine Mitarbeit in einem neu zu bildenen J-Team zu gewinnen. Die Bildung des J-Teams ist ein Projekt für das Jahr 2015 des KSB Aurich. Diese Jugendliche sollen das Gerüst für ein neues J-Team bilden.

 

​Welche Maßnahmen wurden im Verlauf des Projektes umgesetzt?

Es wurden mit allen vorgeschlagenen Jugendlichen Gespräche geführt.
Zum Abschluß wurde eine öffentliche Ehrung mit allen Jugendlichen, Vereinsvorsitzende, Gäste und der Presse durchgeführt.

 

Was hat sich im Verein / Verband durch das Projekt verändert?

Das Projekt hat eine hohe Zustimmung erfahren. Die Hoffnung ist, dass durch die Öffentlichkeit weitere Vereine/ Verbände ihre jungen ehrenamtliche  Mitarbeiter mit anderen Augen sehen und sie mehr im Fokus der Vereinsarbeit stellen. Es wurde die Bitte von einigen Vereinen an den KSB herangetragen, das Projekt zu wiederholen.

 

​Was hat Ihnen bei der Umsetzung des Projektes geholfen?

Die Mitarbeit der Vereine, die junge Mitarbeiter vorgeschlagen haben und bei der Organisation der Gespräche geholfen haben.

 

Was hat Sie bei der Umsetzung des Projektes behindert?

Durch die persönlichen Gespräche war der Zeitaufwand enorm hoch. Da das Gebiet des KSB Aurich eine flächenmässig große Ausdehnung hat, waren auch weite Wege ( bis zu 35 km einfache Strecke) zurückzulegen.

 

Was würden Sie beim nächsten Projekt anders machen?

Von etwa 350 angeschriebenen Vereinen haben 16 geantwortet. Dies ist eine nur geringe Anzahl, war aber für die durchgeführte Form der Ehrung gerade recht. Eine größere Teilnehmerzahl wie die 65 wäre zu unübersichtlich gewesen und hätte den Zeitrahmen auch gesprengt.
Bei einer Wiederholung müsste versucht werden, noch mehr Vereine zu erreichen. Ein Presseartikel als Hinweis auf das Projekt scheint nicht auszureichen.
Auch der Zeitaufwand ist zu groß. Entweder verzichtet man auf die Interviews (wäre jedoch nicht zu empfehlen) oder sie werden auf mehrere Schultern verteilt.

 

Wie wird das Projekt im Verein / Verband weitergeführt?

Aufgrund der großen positiven Zustimmung wird es sicher eine Wiederholung geben. Geplant ist, alle 2 - 3 Jahre eine solche Ehrung durchzuführen.
Öfters ist aus zeitlichen und auch finanziellen Gründen nur schwer zu realisieren. Auch sollte eine öffentliche Ehrung durch den KSB etwas Besonderes bleiben.
Wir werden jetzt eine gewisse Anzahl der jungen Leute erneut anschreiben um ihr Interesse für eine Mitarbeit in einem J-Team zu erfragen. Danach soll dann die Auftaktveranstaltung für ein J-Team des KSB Aurich geplant werden.

 

Beurteilung des Projektes

- Aus Sicht des KSB sehr erfolgreich
- Viele positive Rückmeldungen aus den Vereinen
- Gute Berichte in der örtlichen Presse

 

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt