Krise im Ehrenamt?! Wie können Sportvereine auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren?

KreisSportBund Helmstedt (Sportregion Gifhorn, Helmstedt, Wolfsburg)

Projektbeginn: 07.05.2014

Projektende: 07.05.2014

Kurzbeschreibung

Am 7. Mai führen die Sportbünde Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg ein gemeinsames Sportforum durch. Titel: Krise im Ehrenamt?! Wie können Sportvereine auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren?
Die Analyse der Sportentwicklungsberichte aus den Jahren 2005 bis 2012 zeigt es deutlich: Immer mehr Ehrenämter im Sport sind nicht besetzt! Die tägliche Arbeit lastet auf den Schultern einiger weniger! Die wichtigste Ressource des Sportvereins, die freiwillig engagierte Mitarbeit, zeigt eine deutliche Tendenz nach unten! Ist dieser Trend die Folge eines Phänomens, dass als Wandel vom „alten“ zum „neuen“ Ehrenamt bezeichnet werden kann? Welche Motive spielen zukünftig eine Rolle bei der Übernahme eines freiwilligen Engagements? Welche Wege muss ein Sportverein gehen, um seine Attraktivität für ein Ehrenamt, oder für bürgerschaftliches Engagement zu steigern?

 

Beschreibung der Ausgangslage / Situation vor Projektstart

Immer wieder erreichen uns in unserer gemeinsamen Sportregion Gifhorn, Helmstedt, Wolfsburg, die Hilferufe der Sportvereine bez. mangelndes Ehrenamt. Vorstandsämter können immer schwerer besetzt werden und Sportvereine fühlen sich mit ihren Aufgaben und der fehlenden Unterstützung für die Bewältigung der Aufgaben, alleine gelassen.

 

Konkrete Zielsetzung

Wir, die Sportbünde Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg wollen mit unserem zweiten gemeinsamen Sportforum, unseren Sportvereinen Anregungen und Impulse geben, um die Herausforderungen der gesellschaftlichen Veränderungen als Chance und als Möglichkeit der Weiterentwicklung zu begreifen. Von den Mitwirkenden werden unterschiedliche Perspektiven aufgezeigt.

Ein wichtiges Thema dabei ist insbesondere die Gewinnung junger Menschen für ein Engagement im Sport. Wie kann es gelingen, junge Menschen langfristig an eine Organisation zu binden? Ein Blick auf die Lebenswelten suggeriert, dass die gängigen Lebens- und Arbeitsmodelle hinterfragt werden müssen, um junge Menschen zu erreichen. Da es um nichts Geringeres als die Zukunft des organisierten Sports geht, lohnt sich dieser Blick und die Bereitschaft für Veränderung.

 

Welche Maßnahmen wurden im Verlauf des Projektes umgesetzt?

Während des Sportforums kam es zu zwei Impulsvorträgen mit allen Teilnehmenden. Im Rahmen eines Präsentationsforums (in der Halbzeit), hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit zwei aus drei Themen zu wählen. Am Ende kam es zu einer gemeinsamen Diskussion mit den Referierenden.
S. Flyer und Berichte!

 

Was hat sich im Verein / Verband durch das Projekt verändert?

Das Sportforum ist Impuls- und Ideengeber. Insbesondere durch die Vorträge über die Vereinsfusion (TSV Helmstedt und Germania Helmstedt), sowie über "Junges Engagement im Sport", haben die Teilnehmenden Anregungen für ihre tägliche Arbeit im Verein erhalten. Als Sportregion Gifhorn, Helmstedt, Wolfsburg wollen wir außerdem unsere gemeinsame Kooperation unseren Mitgliedsvereinen vorleben und entsprechend mit Leben füllen!

 

Was können andere Vereine / Verbände aus Ihrem Projekt lernen?

Unser Sportforum dient auch dem Austausch der Sportvereinsvertretenden untereinander. Dieser Austausch ist auch Sportbundübergreifend wichtig! Sportvereine brauchen Anlässe und Räume sich auszutauschen. Diese Gelegenheiten müssen wir als Dachverbände unserer Sportvereine immer wieder bieten!

 

Was hat Ihnen bei der Umsetzung des Projektes geholfen?

Sehr gute Unterstützung bei dem Projekt haben wir durch den Landessportbund erfahren - Abteilung OE - Henning Pape, Laura Anisi, sowie Georg Jaedicke.
Hilfreich waren außerdem die vielfältigen Erfahrungen bei der Organisation ähnlicher Veranstaltungen in den vergangenen Jahren.

 

Was hat Sie bei der Umsetzung des Projektes behindert?

Eine gemeinsame Veranstaltung von drei Sportbünden ist immer eine Herausforderung!

 

Was würden Sie beim nächsten Projekt anders machen?

Die aktive Einbindung der Teilnehmenden ist wichtig. Diese sollte durch besondere Methoden gefördert werden.

 

Wie wird das Projekt im Verein / Verband weitergeführt?

Das Sportforum galt als Impulsgeber. Wir gehen aktiv auf Sportvereine zu und sind mit einem  konkretem Beratungsangebot tätig.
Am 17. September 2015 werden wir mit Unterstützung des LSB außerdem einen weiterführenden Impulsworkshop in der Autostadt in Wolfsburg anbieten. Hier werden unter Einbindung der Teilnehmenden die Facetten des Bürgerschaftlichen Engagements verdeutlicht.

 

Beurteilung des Projektes

Sportvereine benötigen vielfältige Unterstützung in ihrem Handeln. Unser Sportforum galt als Impulsgeber um Sportvereinen Anregungen zu geben. Das ist gelungen! Gleichzeitig haben wir unsere Bereitschaft zur Unterstützung verdeutlicht. Hierbei erfahren die Sportvereine künftig vielseitige Hilfen in den Handlungsfeldern Bildung, Sportjugend, Sportentwicklung und Vereinsentwicklung (OE). Seit Februar 2015 betreuen zwei hauptberufliche Sportreferenten die ca. 520 Sportvereine mit ihren 143.000 Mitgliedern in der Sportregion Gifhorn, Helmstedt, Wolfsburg.

 


Isenhagener-Kreisblatt-140509.pdf

BZ-140508.pdf

Braunschweiger-Zeitungsverlag-EPaper.pdf

Allerzeitung-140509.pdf

Allerzeitung-140425.pdf

Flyer-Sportforum

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt