Andreas Roth "kämpft an allen Fronten", zum Beispiel im Verein, der Nationalmannschaft und in den Jugendcamps, für den Rollhockeysport.

„Der Vereinsheld setzt sich für die Förderung des Nachwuchses ein.“

 

„Vorbildlicher Einsatz in der Jugendausbildung ist sein größter Verdienst.“

 

„Andreas Roth ist ein Vorbild, weil er viel Freizeit und Geld für seinen Sport opfert. Er fährt pro Training 130km und ist immer für alle da, die ihn brauchen.“

 

„Andreas Roth pflegt einen tollen Umgang mit den „Kids“. Er bringt ihnen Vieles bei, was beim Rollhockey benötigt wird.“

Facebook

Suche

Newsletter

Kontakt